Eine Nostalgiereise auf Norwegens Hurtigrutenkurs mit der M/S Lofoten

P1000884-Fahne.jpg (20309 Byte)

(alle Digital-Fotos können durch anklicken vergrössert werden)  

Die NSA ( Norwegische Schiffahrts-Agentur GmbH, Hamburg ) bot unter der fachkundigen Leitung von Herrn Benno Freidling eine Schiffsreise an unter dem Motto " Nostalgiefahrten mit der M/S Lofoten". Wir haben daran teilgenommen, da das Reiseprogramm so attraktiv war und wir unseren 40. Hochzeitstag feiern wollten. Immerhin ist das Schiff genauso alt wie unsere Ehe. Am 13. Oktober ging es dann am Norwegenkai in Kiel los mit der Fähre "Kronprins Harald" nach Oslo

P1000680-lo1.jpg (56960 Byte) P1000713-lo2.jpg (20899 Byte) P1000720-lo3.jpg (32270 Byte) P1000743-lo4.jpg (39718 Byte)
Die Kronprins Harald in Kiel Die neue Brücke über den Belt Mit der "Bergen-Bahn" nach Bergen

Die Reiseroute ist bekannt als "Hurtigrute" und wird seit über 100 Jahren täglich mit der Norwegischen Postschiff-Flotte an der Küste von Bergen bis Kirkenes und zurück abgefahren, um die Bewohner auf den Inseln und an den einsamen Küsten mit Post und Frachtgut zu versorgen. Es werden im Laufe der Route 34 vielfältige Häfen angelaufen. Unser Schiff, die M/S Lofoten, steht übrigens unter Denkmalschutz!

Ab Oslo führte uns die Bergen-Bahn quer durchs Land von Oslo bis nach Bergen, wo Abends unser Schiff auf uns wartete. Nun sollte es losgehen, nachdem wir unsere recht enge Kabine bezogen hatten. Voller Erwartungen ging es auf das Deck, um die nächtliche Abfahrt mit zu erleben.


Eine kleine Fotoserie zeigt einiges vom Schiff und den Landschaften

P1000757-lo5.jpg (16793 Byte) P1000784-lo6.jpg (28245 Byte) P1000766-lo7.jpg (31327 Byte) P1000799-lo8.jpg (30703 Byte)
M/S Lofoten an Kai bei Nacht und bei Tag faszinierende Ausblicke 16 Knoten schafft die alte Dame
P1000804-lo9.jpg (22995 Byte) P1000815-lo10.jpg (47769 Byte) P1000851-lo11.jpg (34430 Byte) P1000852-lo12.jpg (37993 Byte)
Fischer unterwegs Ålesund Hotel bei Molde Molde-Hafen
P1010020-lo13.jpg (29169 Byte) P1010119-lo18.jpg (25905 Byte) P1010363-lo16.jpg (36571 Byte) P1010044-lo15.jpg (35970 Byte)
Abfahrtzeit Begegnung mit M/S Polarlys Seenotrettungsübung Brückenbesichtigung
P1010051-lo20.jpg (42066 Byte) P1010319-lo21.jpg (47112 Byte) P1000862-lo22.jpg (33524 Byte) P1010028-lo23.jpg (27708 Byte)
Der gemütliche Salon Das Buffet am Mittag unser Schiff im Hafen  und von achtern

Die erste grössere Stadt auf unserer Reise war Trondheim, verbunden mit einer Stadtrundfahrt und der Besichtigung der Kathedrale dort.

P1000882-lo41.jpg (37068 Byte) P1000869-lo42.jpg (32563 Byte) P1000868-lo41.jpg (55659 Byte) P1000873-lo40.jpg (47224 Byte)
Blick auf Trondheim Die Kathedrale mit einer riesigen Rosette alte Holzbrücke

Auf dem Weg zu den Lofoten wurde der Polarkreis überquert, als ein Grund, eine zünftige Polartaufe zu veranstalten. Unser Reiseleiter brillierte als Neptum und goss Eiswürfel in den Nacken der Täuflinge. Immerhin gab es dafür eine schöne Urkunde und ein Getränk.

P1010110-tau1.jpg (28855 Byte) P1010111-tau2.jpg (39727 Byte)

P1010114-tau3.jpg (31900 Byte)

Eisstückchen als Taufe von Neptun der Kapitän schmunzelt

P1010360-pk.jpg (25060 Byte)

so sieht der Polarkreis aus

Was verbindet uns mit Helmut Kohl und König Harald von Norwegen? Na die Mitgliedschaft im exklusiven Eisbärenclub in Hammerfest, der nördlichsten Stadt der Welt  Die Statuten und ein kleines Silberbärchen wurden uns nach der Zeremonie ausgehändigt, mit einem Glas Sekt verbunden.

P1010234-eis1.jpg (27697 Byte) P1010236-eis2.jpg (31442 Byte)

P1010241-eis3.jpg (40943 Byte)

Eisbaer.jpg (88489 Byte)
Der Zeremonienmeister die feierliche Ernennung der Eingang zu den Clubräumen, die Urkunde

Der Höhepunkt der Reise war natürlich der Besuch mit dem Bus auf dem Nordkap von Honningsvåg aus. Jahreszeitbedingt waren wir die einzigen Touristen auf dem sonst so überlaufenem Punkt. Hier in der Einöde gab es neben ein paar Rentieren keinen Baum und keinen Strauch, dafür aber eine erstaunlich großzügige Anlage am Kap mit Souvenirladen, div. Restaurants und Schautafeln.

P1010138-lo30.jpg (45994 Byte) P1010153-lo31.jpg (29431 Byte) P1010161-lo33.jpg (16584 Byte) P1010158-lo34.jpg (18134 Byte)
der Lappe ( Same ) vom Dienst das Nordkapp Blick auf die berühmte Kugel

Ein weiteres Highlight der Reise war sicher auch Kirkenes , ein verlassenes Tagebau-Bergwerk und die Russische Grenze. Und der erste Schnee in dieser Jahreshälfte wartete auf uns.

P1010201-lo37.jpg (35738 Byte) P1010186-lo36.jpg (37918 Byte) P1010200-lo38.jpg (26875 Byte) P1010187-lo39.jpg (38200 Byte)
Kirkenes Hafen verlassener Tagebau Russische Grenze die Reisegruppe unterwegs

Einige Bilder hier zeigen die Naturschönheiten dieser Reise.

P1000845-na1.jpg (15285 Byte) P1000885-na2.jpg (29868 Byte) P1010005-na3.jpg (28412 Byte) P1010090-na4.jpg (20178 Byte)

Unvergesslich die späten Abende auf der Brücke, um auf das Nordlicht zu warten. Und wir haben es einige Male beobachten können dank eines wolkenlosen Himmels. Leider ist das  für Fotografen kaum festzuhalten. Auf den Lofoten hat uns der Hafenort Svolvær gut gefallen, auch dank eine Bummels durch die am Hafen liegenden Miethäuser, die früher mal Fischerhütten waren ( Rorbuer) samt Hotel und Kneipe. Auch der abendliche Bummel durch Tromsø von Kneipe zu Kneipe war sehr stimmungsvoll, zumal hier viele Studenten aus aller Herren Länder am studieren sind, die sich Abends vergnügen.

Nach 14 Tagen ging auch diese schöne Tour zu Ende, wir besuchten auf der Rückfahrt mit der Dovre-Bahn von Trondheim aus noch einmal Oslo mit einer Übernachtung und Stadtrundfahrt mit Vigeland-Park und Holmenkollen im strömenden Regen. Am letzten Tag ( 26.10 ) ging es wieder auf die Fähre "Prinsesse Ragnhild" in Richtung Kiel.

P1010419-lo52.jpg (35954 Byte) P1010430-lo51.jpg (24365 Byte) P1010431-lo50.jpg (31693 Byte) P1010447-lo54.jpg (5190 Byte)
Das Königsschloss Oslo der Rathaussaal Rathaus-Eingang Auf der Rückreise Oslofjord

 

M/S Lofoten ist das älteste Schiff der Hurtigrutenflotte. Trotz Modernisierung sind die ursprüngliche Atmosphäre und der traditionelle Stil der Hurtigruten erhalten geblieben. Weitaus kleiner als ihre "Geschwister" wird an Bord der MS Lofoten, die eine nostalgisch anmutende Silhouette aufweist, besonders deutlich, dass eine Reise mit der Hurtigruten auch immer ein Stück weit eine Reise in die Vergangenheit darstellt. MS Lofoten wird nicht mehr ganzjährig, sondern nur noch bei einzelnen Abfahrtsterminen eingesetzt.

 

Diesen Ausweis bekam jeder Reisegast, vorzeigen mussten wir ihn jedoch nie, weil die Mannschaft bald jeden kannte ! Hurtigausweis.jpg (252526 Byte)

Die technischen Daten unseres Nostalgieschiffes M/S Lofoten :Reederei: OVDS, Narvik Baujahr: 1964 in Oslo Modernisiert: 1985 / 1995Kapazität: 410 Passagiere, 184 Betten BRZ: 2.621t Länge: 87,4 m Breite: 13,5m Geschwindigkeit: 16 kn

msLofoten.jpg (37416 Byte)

 

Allgemeine Infos :

Es gibt tägliche Reiseleiter-Infoblätter mit dem Tagesprogramm, weiterhin tägliche Hintergrund-Infos am "Schwarzen Brett". Die Ausflüge sind vorher per Paket oder an Bord auch einzeln buchbar. (Auch einiges ist recht teuer: Ein Ausflug in die Stromschnellen mit dem Schlauchboot kostet zum Beispiel 700 NOK) Die Besichtigungen der Schwesternschiffe, so wie auch am Kai liegen, ist kein Problem, man kommt mit der Bordkarte dort hinein. Die Abfahrtszeiten bei den Hafenaufenthalten werden auf einer Tafel angegeben, das Schiff wartet nicht auf Zuspätkommende ! Die Bordsprache ist Norwegisch und Englisch, einige sprechen auch etwas Deutsch, zumindest der Reiseleiter der Reederei. Die Mahlzeiten werden bis auf das Abendessen in Buffet-Form angeboten, Abends gibt es ein 3-Gänge-Menue. Wünsche ( Diät oder "kein Fisch") werden berücksichtigt. Die Preise für die alkoholischen Getränke sind, wie in Norwegen üblich, sehr hoch und können aufgesammelt werden, um am Ende mit Kreditkarte zu bezahlen. Beispiele: Bier 0,4 ltr. 51 NOK, Wein 0,2 ltr. 59 NOK, Wein 0,7 ltr. ab 190 NOK, Mineralwasser 17 bzw. 24 NOK. Zu den Mahlzeiten gibt es Trinkwasser kostenlos, ebenso den Kaffee danach. An Land im Supermarkt sind die Preise etwas moderater: Dose Bier 0,5 ltr. 23-26 NOK, Schokolade 18-19 NOK, Mineralwasser 20 NOK.( Wenn man NOK durch 8 teilt hat man so etwa den Euro !)

Meine Beurteilung dieser Nostalgie-Hurtigruten-Reise:

Das alte Schiff hat zweifelsohne Charme, das merkt man besonders, wenn man mal im Hafen auf eins der neueren Schiffe der Hurtigrute steigt und sich dort umsieht. Kein Vergleich zu der alten Generation von Postschiffen! Natürlich muss man im Bezug auf Kabinenbequemlichkeit und nächtliche Lautstärke beim Be-und Entladen Abstriche machen. Aber das wussten wir ja schon vorher, als wir die Reise buchten. Die Restauration ist ohne Fehl- und Tadel, schmackhaftes Essen dreimal am Tag mit viel Fisch natürlich. Die jungen Damen in der Bedienung gaben sich alle Mühe, dem Ansturm gerecht zu werden, hier könnte die eine oder andere zusätzliche Hilfe eine Verbesserung sein. Mir persönlich war das Frühstück zu eintönig, 11 Tage der gleiche Aufschnitt nervt schon etwas. Das Schiffspersonal war sehr freundlich und hilfsbereit, eine Brücken -oder Maschinenraumbesichtigung war kein Thema, wo findet man so etwas noch?. Die Reisegruppe mit 50 Leuten nett und überschaubar, auch wenn manchmal kleine zwischenmenschliche Problemchen auftraten, ist das doch bei dem ständigen Zusammensein auch nicht mehr als natürlich.  

Wir bedanken uns bei Herrn Benno Freidling von der NSA für die besonders gute Betreuung, Planung und Ausführung der Reise. So eine Reiseleiterqualität findet man selten ! 

Unsere gedruckten Reiseführer waren dabei folgende:

Merian: Norwegen mit dem Postschiff, Dumont: Hurtigruten und der Reiseführer der Reederei "Hurtigruten", die schönste Seereise der Welt

Nützliche Links: 

http://www.hurtigruten-reise.de/reisenpreise/rundreisen/nostalgiefahrtenmslofoten/

http://www.stern.de/lifestyle/reise/?id=530846

http://www.hurtigruten.de/

 

zurück zur Homepage